Inhalt:

Die Angebote von Hazissa richten sich an alle Menschen, die einen Beitrag zur Prävention von sexualisierter Gewalt leisten wollen.

Wir bieten:

  • Seminare, Schulungen und Weiterbildungen für Fachkräfte
  • Workshops in unterschiedlichen Settings: für Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen in Betreuungsverhältnissen
  • Vorträge, Informations- und Elternabende
  • Begleitung bei der Erstellung von Schutzkonzepten für Institutionen
  • Beratungen, Supervisionen, Teamentwicklung und Krisenbegleitung
  • Informationsmaterial, Broschüren, Plakate, etc.

Wir arbeiten in:

  • Kindergärten, Schulen, der offenen und verbandlichen Jugendarbeit, Kinderbetreuungseinrichtungen, etc.
  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Einrichtungen für erwachsene Menschen in Betreuungsverhältnissen (z.B. Menschen mit Behinderungen, psychischen Erkrankungen, Senior_innen, etc.)

Maßgeschneiderte Angebote für Ihre Einrichtung erhalten Sie auf Anfrage.


 Ziel ist die Prävention sexualisierter Gewalt an und unter Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Nachhaltigkeit, Parteilichkeit und Hilfe zur Selbsthilfe sind Grundsätze unserer Arbeit.

Der Schutz vor sexualisierter Gewalt umfasst Präventionsarbeit auf unterschiedlichen Ebenen:

Qualifizierung und Schulung von Erwachsenen, Workshops für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer mit Behinderungen sowie die öffentliche Diskussion des Themas sollen die Akzeptanz und Tabuisierung sexualisierter Gewalt verringern, Hintergründe und Ursachen sexualisierter Gewalt deutlich machen und damit das Entstehen von sexualisierter Gewalt verhindern ("primäre Prävention"). Opfer- und Täterprävention sind dabei gleichermaßen bedeutsam.

Durch Information und Schulung werden Pädagog_innen und ANgehörige im Verdachtsfall handlungsfähiger und dabei unterstützt, sexualisierte Gewalt zu erkennen und kompetent darauf zu reagieren ("sekundäre Prävention").

Zur Sicherstellung der Wirksamkeit der angebotenen Programme werden diese evaluiert und aktuelle Erkenntnisse und Forschungsergebnisse der Präventionswisschenschaft erhoben und berücksichtigt.