Inhalt:

Der Verein Hazissa, eine Fachstelle zur Prävention sexualisierter Gewalt, wurde im Jänner 2003 gegründet.

Von sexualisierter Gewalt kann jeder Mensch betroffen sein: Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Besonders gefährdet sind Mädchen und Frauen, Menschen in Institutionen (z.B.: Wohneinrichtungen) und Abhängigkeitsverhältnissen und Frauen und Männer mit Behinderungen. Die Veränderung gesellschaftlicher und institutioneller Machtstrukturen, Bewusstseinsbildung und Information einer breiten Öffentlichkeit, Schulungen und Wissensvermittlung für Eltern und Pädagog:innen, Pflege- und Betreuungspersonen, Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer mit Behinderungen beugt dem Enstehen sexualisierter Gewalt vor und unterstützt das Helfer:innensystem bei der Aufdeckung und Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt.

Verein Hazissa
Prävention sexualisierter Gewalt

Karmeliterplatz 2/2
8010 Graz
Tel.: 0316/90 370 160
Fax: 0316/90 370 166

 
Bürozeiten:
 
Montag - Freitag: 8:00 - 13:00
Seminar- und Beratungstermine
nach Vereinbarung
office(at)hazissa.at
www.hazissa.at
   


Besucht uns auf Facebook:    images.jpg

 

Schriftzug und Bilder auf dieser Homepage:
Mag.art Dieter Puntigam - www.diepuntigam.at

NEWS:

 

Kostenlose Elterninformationsabende:  

"So schütze ich mein Kind!"

Herbst/Winter 2021

 "Sexualität und digitale Welten - Umgang mit Pornografie und Sexting"

Herbst/Winter 2021

"Sexuelle Bildung und Schutz vor sexueller Gewalt für Menschen mit Behinderungen"

Herbst/Winter 2021  


Schulungsreihe zur Prävention sexualisierter Gewalt

Herbst 2021

 

Artikel von Yvonne Seidler in der Zeitschrift "Infodienst - Das Magazin für kulturelle Bildung":

Sichere Orte in der steirischen Jugendarbeit

 

Gewalt an Menschen mit Behinderungen in Österreich:

Ergebnisse der Studie in leichter Sprache

 

Artikel von Mayrhofer Hemma und Seidler Yvonne in der Zeitschrift Menschen: 

Recht auf selbstbestimmte Sexualität und Schutz vor sexueller Gewalt

 

Studie vom Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz: 

Erfahrungen und Prävention von Gewalt an Menschen mit Behinderungen